5 coole Ausbildungsberufe, die du gewiss nicht auf dem Zettel hast!

Sprechen wir von Ausbildungsberufen, so nennen wir oft Klassiker wie Koch, Polizist oder Bankkaufmann. Dabei hat die Stadt Hamburg noch so viel mehr für die angehenden Azubis zu bieten.

Die Ausbildungswege können kreativ und handwerklich sein, erfordern Geschick oder ein äußerst liebevolles und behutsames Verhalten. Was mag sich hinter diesen Attributen wohl verbergen? Wir stellen dir 5 Ausbildungsberufe vor, die nicht 08/15, sondern irgendwie ziemlich cool sind.

Hafenschiffer/-in


via heju

Im Herzen warst du schon immer ein waschechter Matrose? Deine Liebe zum maritimen Flair ist tief in dir verankert? Dann solltest du Teil dieser ganzen Wasserwelt werden. Als Hafenschiffer/-in kannst du in Hamburg voller Leidenschaft durchstarten. In diesem Beruf unterstützt du den Schiffsführer beim Transport von Gütern, dem Güterumschlag und auch der Personenbeförderung. Arbeitsplätze für Hafenschiffer/-innen sind beispielsweise Schlepper, Barkassen und Fährschiffe, auf denen sie für Bedienung und Wartung der Antriebsanlagen sowie sämtlicher Geräte an Bord zuständig sind. Nach Abschluss der Ausbildung kannst du unter anderem Wasserfahrzeuge eigens führen, beförderst Reisende auf die andere Elbseite und kümmerst dich um Transport und Kommunikation.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Hier gibts noch mehr Infos!

Maskenbildner/-in


via Sharon McCutcheonDein zukünftiges Arbeitsgebiet könnte aber auch im Bereich Theater, Film, Foto, TV oder Show liegen. Und wenn du dich dort zuhause fühlst, ist die Ausbildung zum Maskenbildner/-in perfekt geeignet. Hier gestaltest du mit viel kreativer Leidenschaft Masken, Make Up und Frisuren für die Künstler. Vorab gibt es Gespräche mit Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner, damit am Ende alles stimmig aussieht. Trotzdem kannst du deine eigenen Ideen einbringen und erlernst schon bald tolle Fähigkeiten. In dieser Ausbildung lernst du, Gestaltungskonzeptionen zu entwickeln, mit plastischen Materialien zu arbeiten, verschiedenen Charaktertypen gerecht zu werden und Spezialeffekte einzusetzen. Als Maskenbildner/-in bist du nach deinem Abschluss in Opernhäusern, Theatern oder auch Film- und Fernsehproduktionsstätten tätig.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Hier gibts noch mehr Infos!

Musikfachhändler/-in


via Free-PhotosOhne Musik läuft bei dir gar nichts – ob unter der Dusche, in der Bahn oder unterwegs mit deinen Freunden. Verständlich, denn deine Lieblingslieder im Backround zu hören, machen jeden noch so grauen Tag ein bisschen bunter. Hast du vielleicht Lust, deine Liebe zur Musik auch zum Beruf zu machen? Dann klingt es nach einer guten Idee, als Musikfachhändler/-in durchzustarten. In diesem Beruf verkaufst und vermarktest du Tonträger, Musikalien und Instrumente. Betriebswirtschaftlich tätig bist du auch, kennst dich mit rechtlichen Vorgaben aus und entwickelst Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation und Kooperation. Je nach Ausbildungsbetrieb verkaufst du Waren und Dienstleistungen, arbeitest bei Musikverlagen oder in der Veranstaltungsbranche.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Hier gibts noch mehr Infos

Tierpfleger/-in


via suju

Ob Bellen, Fauchen, Piepsen, Schnauben, Zirpen oder Krähen – mit Tieren kommst du gerne ins Gespräch. Weil du sie so unendlich gern hast, weil sie einfach die besseren Menschen sind. Kein Wunder, dass du spätestens jetzt darüber nachdenkst, Tierpfleger/-in zu werden. Die Katzen, Aras und Giraffen wollen gepflegt und gefüttert werden, brauchen Aufmerksamkeit, Zuneigung und Schutz. In dieser Ausbildung lernst du die richtige Fütterung, baust Unterkünfte und bereitest etwaige Transporte vor. Nach Abschluss bist du Experte in den Bereichen Gesundheits- und Umweltschutz, Qualitätssicherung, Kommunikation und Versorgung – um nur einige der Fähigkeiten zu nennen, die du schon bald im Schlaf beherrscht. Deine tierischen Freunde können es kaum erwarten, dich zu sehen.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Hier gibts noch mehr Infos!

Süßwarentechnologe/-in

via Karina MirandaAlle Naschkatzen und -kater hergehört: ab jetzt kannst du deine Süßigkeiten nicht mehr bloß im Laden kaufen, sondern sie auch selbst herstellen. Alles, was du dafür brauchst ist eine Ausbildung zum Süßwarentechnologen/-in. Schon wenn du deine zukünftigen Einsatzgebiete hörst, wird dir wahrscheinlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Denn du arbeitest mit Schokoladen und Konfekt, stellst Bonbons, Backwaren und Speiseeis her und kreierst leckere Knabberartikel. Die knallbunte Branche nennt sich übrigens Süßwarenindustrie. In der entsprechenden Ausbildung lernst du die konkreten Arbeitsabläufe kennen, verstehst, was wahre Qualität bedeutet und stellst die kleinen Zuckerbomben mit viel Liebe her. Das wärs doch, oder? Dann such dir fix einen Platz.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Hier gibts noch mehr Infos!